11. Spieltag: SG Waldburg/Grünkraut I - FV Molpertshaus I 4:1 (2:0)

Am 11. Spieltag der Saison empfing unser Team 1 den FV Molpertshaus. Um weiter Kontakt zu den obersten Tabellenplätzen halten zu können, war ein Sieg ein Muss.
Bereits in der fünften Spielminute konnte die SG den Führungstreffer erzielen. Ein langer Ball von Ludwig Müller sprang im Sechzehner tückisch auf und der gegnerische Torwart segelte unter dem Ball hindurch. Nutznießer Niklas Kahl stand dann goldrichtig und musste den Ball schließlich nur noch ins Tor abstauben. Geprägt war das Spiel von vielen Zweikämpfen, wodurch auch das zweite Tor für die SG entstand. Einen Freistoß aus ca. 25 Metern konnte Niklas Sterk unter der Latte im Tor unterbringen. Eine Kombination aus Flatterball und tief stehender Sonne wurde abermals für den Molpertshauser Torhüter zum Verhängnis und fand seinen Weg so ins Tor.
Mit 2:0 ging es dann auch in die Halbzeitpause. Um direkt nach Pause den Sack zuzumachen, wollte man auf Seiten der SG schnellstmöglich das nächste Tor erzielen. Eine erste Großchance lies Marius Müller in der 60. Spielminute liegen. Besser machte er es dann in der 75. Spielminute, als er nach einem Konter den Torhüter umkurven und den Ball zum 3:0 im Tor unterbringen konnte. In der 89. Spielminute konnte Marius Müller dann auch noch das 4:0 erzielen. Doch das 4:0 sollte noch nicht das Endergebnis sein. Der FV Molpertshaus kam in der 91. Spielminute noch zum Anschlusstreffer, der allerdings keine Auswirkungen auf den weiteren Spielverlauf haben sollte.
Unser Team zeigte somit nach der deutlichen Niederlage in Wolfegg eine gute Reaktion und reist nun kommendes Wochenende zur SG Aulendorf.

Kader: Julian Schindele, Fabian Brugger, Henri Lachenmayer, Ludwig Müller, Julian Ruedi, Noel Müller, Niklas Kahl, Niklas Sterk, Marius Müller, Johannes Rothenhäusler, Daniel Erb, David Müller, Levin Wölfle, Deniz Akcicek, Moritz Haußmann, Moritz Hübschle, Luis Pfeiffer

10. Spieltag: SV Wolfegg I - SG Waldburg/Grünkraut I 5:1 (2:0)

Mit dem SV Wolfegg traf Team 1 vergangenen Sonntag auf einen Gegner, welcher ebenfalls im oberen Tabellendrittel anzufinden war.

Aus diesem Grund wusste man, dass es ein schweres Spiel werden würde. Nachdem aufgrund einiger Ausfälle eine, im Vergleich zur Vorwoche, komplett veränderte Startelf ins Rennen ging, musste man sich hier erstmal finden. So verpennte man die Anfangsphase komplett und fing bereits nach weniger als einer Minute den ersten Gegentreffer. Der Gastgeber bestimmte über weite Strecken das Spiel und man hatte Glück, dass man bis zur Halbzeit nur noch ein weiteres Gegentor fing. Jedoch hatte man auf Seiten der SG auch in der ersten Halbzeit bereits einige hochkarätige Chancen, die teilweise leichtfertig vergeben wurden.

In der zweiten Halbzeit war die Devise: „schnelles Tor und den Gegner unter Druck setzen". Man hatte den Gastgeber nun besser im Griff und bestimmte streckenweise das Spiel. Der Anschlusstreffer für die SG fiel schlussendlich in der 78. Spielminute, als Henri Lachenmayer eine missglückte Flanke im Tor unterbrachte. Der SV Wolfegg von da an wie geschockt, hatte nur eine Minute später Riesenglück, dass ihr Torhüter eine hochkarätige Chance von Kilian Hölz überragend parieren konnte. Im Gegenzug erhielt der Gastgeber nach einem vermeintlichen Foul im Sechzehner einen Elfmeter zugesprochen, der nicht nur das 3:1 sondern auch einen gelb-roten Platzverweis für Jonathan Locher zur Folge hatte. Nachdem man nun alles daran setzte nochmals einen Treffer zu erzielen, öffnete man hinten die Räume für den Gegner und fing zu allem Überfluss noch drei weitere Tore. Nun gilt es, Mund abwischen und auf das nächste Spiel zu konzentrieren.

Kader: Julian Schindele, Marvin Fessler, Jonathan Locher, Luis Pfeiffer, Henri Lachenmayer, Fabian Brugger, Laurin Riedesser, Marius Müller, David Müller, Noel Müller, Kilian Hölz, Daniel Erb, Julian Ruedi, Deniz Akcicek

9. Spieltag: SG Waldburg/Grünkraut I - TSV Berg II 1:1 (1:0)

Mit dem TSV Berg empfing unser Team den aktuellen Tabellenführer der Liga. Da man nur drei Punkte Rückstand auf die Tabellenspitze hatte, konnte man mit einem Sieg mit dem TSV Berg gleichziehen.
Die taktische Marschroute des Trainerteams um Christan Müller und Florian Lang war klar und man wollte dem Gast das Spielgeschehen weitestgehend überlassen. Defensiv stand unser Team sehr gut und der TSV Berg hatte größte Mühe sich aussichtsreiche Torchancen zu erspielen. Auf Seiten der SG war es Kilian Hölz, der den Gästekeeper zu einer ersten Glanzparade zwingen musste.  Als jeder bereits mit einem 0:0 zur Halbzeit rechnete, war es ein hervorragend vorgetragener Konter der SG, welcher die Führung mit sich brachte. Nach schnellem Umschaltspiel und Pass von Marius Müller war es Niklas Sterk, der den Ball kompromisslos im Netz unterbrachte. Nach der Halbzeit erspielte sich unsere SG weiterhin einige gute Tormöglichkeiten, verpasste aber zumeist beim letzten Pass oder im Abschluss die richtigen Entscheidungen zu treffen.  Ab der 70. Spielminute hatte man dann die Möglichkeit den Sack zu zu machen, als der TSV Berg nach einer unumstrittenen gelb-roten Karte in Unterzahl agieren musste. Doch es kam anders. Die SG überließ das Spiel dem Gast und beschränkte sich fast nur noch auf die Defensivarbeit. Für Entlastung konnte fast nicht mehr gesorgt werden. So war es die 80. Spielminute, als auch der TSV Berg zu einem Treffer kommen sollte. Nach einem Fernschuss schaltete der Gast am schnellsten und konnte zum 1:1-Ausgleich treffen. Gesamtheitlich betrachtet geht das Unentschieden mehr als in Ordnung, jedoch hätte man aufgrund der Überzahl deutlich mehr aus dem Spiel herausholen können.

Kader: Julian Schindele, Fabian Brugger, Henri Lachenmayer, Ludwig Müller, Frank Burgenmeister, Laurin Riedesser, David Müller, Tobias Schuster, Marius Müller, Kilian Hölz, Noel Müller, Daniel Erb, Andre Märkle, Michael Baumann, Marvin Fessler

8. Spieltag: SV Ankenreute I - SG Waldburg/Grünkraut I 3:3 (3:3)

Vergangenen Spieltag stand das prestigeträchtige Derby gegen den SV Ankenreute an. Entsprechend motiviert startete unsere SG ins Spiel.
Bereits in der vierten Spielminute konnte David Müller mit einem kompromisslosen Abschluss an die Unterkante der Latte die frühe Führung für die SG erzielen.
Der perfekte Start ins Spiel für die SG war somit geglückt. Doch die Freude währte nur kurz. Auf Einladung der SG-Abwehr in Form von katastrophalen Fehlern konnte der Gastgeber aus Ankenreute in der 8., 17. und 25. Spielminute zum Schrecken der SG, ohne eine richtige Torchance gehabt zu haben, eine 3:1-Führung herausspielen. Wer dachte, unser Team würde nach diesen Rückschlägen nicht mehr zurückkommen, wurde bereits in der 27. Spielminute eines Besseren belehrt. Nach Vorlage von Marius Müller war es Kilian Hölz der mit einer starken Aktion sein bereits fünftes Saisontor erzielen konnte. Mit dem Rücken zum Tor und einer schnellen Drehung ließ er zwei Gegenspieler im Leeren stehen und schob gekonnt zum 2:3-Anschlusstreffer ein. Nur kurze Zeit später war es dann Marius Müller, der mit einem Heber über den SVA-Torhüter den schnellen Ausgleich erzielen konnte. Für die Zuschauer bot sich hier somit ein wahres Torspektakel, welches bei einem 3:3-Unentschieden durch den Halbzeitpfiff unterbrochen wurde. In der zweiten Halbzeit sollte trotz einiger Chancen auf beiden Seiten in diesem torreichen Spiel leider kein weiteres Tor mehr fallen. Trotz Überlegenheit der SG brachte man es nicht fertig den Ball im Tor unterzubringen oder man scheiterte mehrfach am hervorragend agierenden SVA-Torhüter Philipp Deuringer. Glück auf Seiten der SG hatte man, als ein Kopfball des SVA am Querbalken landete. Doch auch die SG sollte kurz vor Ende noch eine richtig dicke Chance verbuchen können, als man aus kürzester Entfernung den Pfosten traf. Alles in allem mit Sicherheit ein Unentschieden, mit welchem beide Teams aufgrund des fulminanten Spielverlaufs leben können, wobei auf Seiten der SG bei konsequenterer Chancenverwertung mit Sicherheit ein Sieg drin gewesen wäre. Besonders hervorzuheben ist mit Sicherheit noch die hervorragende Leistung des erst 16-jährigen Schiedsrichters, welcher über das gesamte Spiel eine ruhige und konsequente Spielleitung an den Tag legte.

Kader: Julian Schindele, Fabian Brugger, Henri Lachenmayer, Ludwig Müller, Deniz Akcicek, Frank Burgenmeister, Laurin Riedesser, David Müller, Tobias Schuster, Marius Müller, Kilian Hölz, Niklas Sterk, Moritz Haussmann, Moritz Hübschle, Johannes Rothenhäusler, Luca Bertl, Luis Pfeiffer, Noel Müller

7. Spieltag: SG Waldburg/Grünkraut I - SV Fronhofen/Fleischwangen I 0:2 (0:1)

Nachdem Team 1 in den vergangenen sechs Spielen bereits 14 Punkte holen konnte, setzte es am vergangenen Sonntag die erste Saisonniederlage für unsere SG.
Aufgrund der angespannten Personalsituation musste das Trainerteam um Christian Müller sogar den ein oder anderen verletzten Spieler mit auf die Bank setzen.
Lediglich 15 Minuten waren gespielt, als der Gast aus Fronhofen den Führungstreffer erzielen konnte.
Zwei Großchancen der  SG durch Kilian Hölz kurz vor dem Halbzeitpfiff blieben ungenutzt, weshalb es mit einem 0:1-Rückstand in die Halbzeit ging. Konnte die SG die letzten Spiele in der zweiten Halbzeit nochmals aufdrehen, gelang dies in diesem Spiel nicht. So konnte der Gast in der 90. Spielminute noch das 2:0 erzielen und die SG muss die erste Saisonniederlage einstecken.
Weiter geht es am Dienstag bereits im Pokal gegen den SV Bergatreute und am kommenden Sonntag mit dem prestigeträchtigen Derby gegen den SV Ankenreute.

Kader: Moritz Hübschle, Julian Ruedi, Daniel Erb, Deniz Akcicek, Henri Lachenmayer, Luis Pfeiffer, Moritz Haussmann, David Müller, Laurin Riedesser, Kilian Hölz, Noel Müller, Luca Bertl, Marvin Fessler, Tobias Schuster, Marius Müller

Vorschau Aktive

Lokalderby in Waldburg. Wie immer kann bei beiden Spielen höchste Spannung erwartet werden. Schaut vorbei und unterstützt unsere Teams.

 

News vom Spielfeld

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.