In Baienfurt gab es für unsere Mannschaft nicht viel zu holen. Die Baienfurter, die vor Spielbeginn immer noch eine Chance auf die Relegation zum Aufstieg in die Bezirksliga hatten, siegten letztlich verdient mit 4:1 Toren. Die schnellen Spitzen der Gastgeber stellten unsere Abwehr immer wieder vor schwierige Aufgaben, vor allem in den ersten 30 Minuten des Spiels. Mit etwas Glück und Torhüter Lukas Wagner konnten die ersten Torchancen vereitelt werden.

Einen nie gefährdeten Sieg gegen den bereits feststehenden Absteiger TSB Ravensburg gelang unserer Mannschaft. Gegen die harmloses Gäste gewann unser Team mit 4:1 Toren. Chancen für noch mehr Tore waren einige vorhanden, doch wurden diese wiederum nicht genutzt. In der ersten Halbzeit ließ unser Team überhaupt nichts abrennen und war haushoch überlegen. Man hätte schon in der ersten Halbzeit alles klar machen können. Die Gäste waren zu defensiv eingestellt und standen mit 8 Mann in der Abwehr. In den ersten 20 Min der zweiten Halbzeit sollte sich dies deutlich ändern.

Unsere Mannschaft musste im Auswärtsspiel auf Sven Langbein und auf Levin Wölfle verzichten, was schwer zu verkraften sein würde.

Mit 0:3 musste sich unsere Mannschaft in Vogt geschlagen geben. Von Beginn an drängte Vogt vehement die SG in ihre Spielhälfte. Das Spiel hatte noch nicht recht begonnen, ließ sich unsere Mannschaft schon beim ersten Angriff übertölpeln und lag somit schon nach 2 Min mit 0:1 im Rückstand. Die Drangperiode der Gastgeber sollte weiter gehen. Zwei Abseitstore von Vogt in der 20. Min und der 28. Min wurden vom Schiedsrichter nicht gegeben. Das 0:2 folgte schon in der 32. Min. Die erste Tormöglichkeit für die SG hatte Tobi Schuster in der 33. Min mit einem Kopfball. Wie schon so oft sollte sich die Situation in der zweiten Halbzeit total verändern. Die SG hatte deutlich mehr vom Spiel und von den gefährlichen Spitzen der Vogter war nichts mehr zu sehen. Deutlich mehr Spielanteile waren die Folge für die SG. Die Zweikämpfe wurden nun besser angenommen.

Trainingszeiten von Team1:

Einen mehr als wichtigen Sieg gegen den SK Weingarten errang unsere SG im sogenannten 6 Punkte-Spiel. Um sich etwas Luft nach hinten zu schaffen war ein Sieg notwendig, alles Andere wäre eine Enttäuschung gewesen. Dass es bis zum Schluss ein nervenaufreibendes Spiel bleiben soll, war so nicht vorgesehen. Nicht wegen der eigentlich nicht vorhandenen Torgefährlichkeit des Gegners, sondern der vielen wiederum vergebenen Möglichkeiten auf Seiten der SG. Nicht weniger als 3 100%ige Torchancen wurden versiebt.