Spielbericht: TSV Berg II – Team 1  1:0 (0:0)

In einem spannenden Spiel, das eigentlich keinen Sieger verdient gehabt hätte, unterliegt Team 1 dem TSV Berg 2 nach einer harten Schiedsrichterentscheidung mit 1:0.

Die SG wollte im vierten Saisonspiel unbedingt den dritten Sieg einfahren. Mit diesem Vorhaben reiste man nach Berg und zeigte dieses sogleich in den ersten Spielminuten. Bereits in der dritten Spielminute konnte die SG den ersten Alutreffer verbuchen. Eine zu lang gespielte Hereingabe von Moritz Miller fand den Weg an Freund und Feind vorbei und prallte am langen Eck an den Pfosten. In der Folgezeit war die SG oftmals per Ecken sehr gefährlich, doch sehr gute Kopfballgelegenheiten wurden nicht genutzt. Die erste Halbzeit hatte der Gastgeber aus Berg ein wenig mehr Spielanteile, doch die SG stand defensiv gut und konnte auch Dank Defensivallrounder Steffen Hauser die Null halten.
In der zweiten Hälfte kam die SG dann deutlich besser ins Spiel. Man erspielte sich teilweise gute Torchancen, die allesamt liegen gelassen oder Konter nicht konsequent zu Ende gespielt wurden. Die wohl beste Torchance der zweiten Halbzeit hatte, wiederum nach einem Eckball, Jojo Rothenhäusler. Dieser kam völlig blank im Sechzehner zum Abschluss, entschied sich in dieser Aktion aber statt einer Ballannahme zu einem überhasteten Volleyabschluss.
Auf Berger Seite konnte man in der zweiten Halbzeit nicht viele Chancen verbuchen. Als man sich auf beiden Seiten fast schon mit einem Unentschieden abgefunden hatte, entschied der bis dato sehr gut leitende Schiedsrichter in der 83. Spielminute mit einer unerklärlichen Handelfmeterentscheidung das Spiel. In einer starken Abwehraktion von Steffen Hauser sah der Unparteiische ein Handspiel, dessen Elfmeter schließlich die Entscheidung herbeiführte. Obwohl keinerlei Proteste oder Aufschrei der Berger Mannschaft zu einem vermeintlichen Handspiel zu verlauten war, blieb der Schiedsrichter bei seiner Entscheidung. Auch die Zuschauer auf der Tribüne konnten sich den Elfmeterpfiff zunächst nicht erklären. So nahm der TSV Berg dieses Geschenk dankend an und konnte sich nach einem eigentlich klassischen Unentschieden-Spiel auf drei Punkte im Gepäck freuen.

Einen Vorwurf den man der SG sicherlich machen muss ist wie so oft die schlechte Torausbeute. Mit ein bisschen Konsequenz im Abschluss hätte man sich die Diskussionen um den Elfmeter mit Sicherheit ersparen können und den Sack frühzeitig zumachen können.

Kader:
Sebastian Moser, Deniz Akzicek, Fabian Brugger, Marian Köbach, Julian Ruedi, Steffen Hauser, Frank Burgenmeister, Moritz Miller, Henri Lachenmayer, Julius Igel, Johannes Rothenhäusler, Noel Müller, Kilian Hölz, Levin Wölfle