Team 2 der SG Waldburg/Grünkraut findet mit einem souveränen Sieg gegen die SG Aulendorf II zurück in die Spur.

 Nach den zuletzt zwei sieglosen Spielen mit dem Remis gegen den SV Vogt II und der klaren und verdienten Niederlage gegen den SV Weingarten II im Nachholspiel unter der Woche hieß es für die Jungs unter der Leitung von Sven Langbein eine Reaktion zu zeigen.

Von Beginn an des Spiels war klar zu spüren, dass die Mannschaft auf Wiedergutmachung aus war. So wurde schon von Minute eins die Kontrolle des Spiels übernommen und der Ball gut in den eigenen Reihen zirkuliert. Geduldiges Aufbauspiel, Ballsicherheit und präzises Passspiel war gegenüber den vorherigen Partien deutlich verbessert. Schon in der 9. Spielminute belohnte sich die Mannschaft mit der 1:0 Führung durch Hubi Sterk. Ein Fehler der Hintermannschaft der SG Aulendorf II wurde durch hohes Anlaufen und den daraus resultierenden Ballgewinn ausgenutzt. Kurze Zeit später musste SG Waldburg/Grünkraut II nach einer Unkonzentriertheit beim Eckball des Gegners mit dem 1:1 Ausgleich einen Rückschlag einstecken. Jedoch statt nun in Hektik zu verfallen, spielte die Mannschaft weiter ihren Fußball und erarbeitete sich Torchance um Torchance. Den schönsten Treffer des Tages erzielte in der 30. Spielminute Johannes Kiener mit einem Schlenzer von der Strafraumkante ins rechte obere Eck. Mit dem Spielstand von 2:1 für die Hausherren ging es dann auch in die Halbzeitpause. Auch in der zweiten Halbzeit ließen die Männer von Sven Langbein nicht nach und spielten weiter munter nach vorne. Ein ums andere Mal wurden große Torchancen liegen gelassen, sodass man an diesem Tag die Chancenverwertung als einzigen Kritikpunkt hervorheben darf. Die Entscheidung zum 3:1 erzielte Stefan Veser mit einem verwandelten Foulelfmeter in der 63. Spielminute. Der Endstand zum 4:1 gelang durch eine schöne Kombination durchs Zentrum des Gegners, sodass schließlich Marian Köbach nur noch im eins gegen eins den gegnerischen Torwart stehen lassen musste und den Ball im Tor unterbringen musste. Der Sieg hätte deutlich höher ausfallen können, jedoch kann auf dieser Leistung aufgebaut werden und der Blick Richtung den nächsten Aufgaben geworfen werden.

Mit dem SV Baindt II steht am kommenden Sonntag der nächste schwere Gegner auf dem Programm. Hier wird wieder eine gute Leistung benötigt, um Punkte im Kampf um die Spitzenplätze zu sammeln.

 Kader: Sebastian Moser, Marian Köbach, Florian Hensel, Jonathan Locher, David Steier, Luis Pfeiffer, Henri Lachenmayer, Johannes Kiener, Stefan Veser, Hubert Sterk (C), Deniz Akcicek, Felix Seyfer, Marius Müller, Tobias Hensel, Gerd Calov,

Trainer: Sven Langbein