Die vergangene Klatsche verarbeitet ging man hochmotiviert ins Heimspiel gegen WRZ. Schon vor Spielbeginn merkte man dem Team an, dass man auf Wiedergutmachung aus war. Doch schon nach 2 gespielte Minuten musste man den ersten Rückschlag verarbeiten. Ein hoher Ball in den 16er wurde von der Abwehr nicht energisch genug geklärt, ein Spieler von WRZ angeschossen welcher dann keine Mühe hatte den Führungstreffer zu erzielen.So lief man bereits direkt nach Anpfiff einem Rückstand hinterher. Doch die SG ließ sich davon nicht im Geringsten beeinflussen. Bereits eine Minute später hatte man die dicke Chance auf den Ausgleich, der allerdings in dieser Situation noch nicht fallen sollte. In der sechsten Spielminute war es Tobias Schuster, der mit einem Sonntagsschuss in den Winkel den Ausgleich erzielen konnte. Nur vier Minuten später wurde Moritz Miller im Sechzehner unsanft gelegt und Laurin Riedesser verwandelte den fälligen Strafstoß eiskalt zur frühen 2:1 Führung. Die FG WRZ hatte im gesamten Spiel deutlich mehr Ballbesitz, wusste damit allerdings nichts anzufangen. Torchancen waren auf Seiten der FG WRZ Mangelware und man war auf Standardsituationen angewiesen. Passend zur Jahreszeit präsentierte sich einer der gegnerischen Stürmer wie Fallobst und ließ sich bei jeder noch so kleinen Gelegenheit fallen. So auch vor dem Ausgleichstreffer, als der gut leitende Schiedsrichter auf eine dieser Aktionen rein fiel und zu Unrecht auf Freistoß entschied. Der resultierende Freistoß wurde sehr stark getreten und flog zum Ausgleich in die Maschen. So ging es dann mit einem 2:2 zum Pausentee. In der zweiten Halbzeit wieder das gleiche Bild, der Gast hatte den Ball und die SG die dicken Torgelegenheiten.
Jedoch sollte trotz vieler Chancen der Ball nur noch einmal an die Latte fliegen und es blieb beim 2:2 Unentschieden.
Nächste Woche gilt es, diese Leistung auch in Vogt abzurufen und als Derbysieger vom Platz zu gehen.
Kader: Sebastian Moser, Fabian Brugger, Alexander Schneider, Niklas Sterk, Julian Ruedi, Steffen Hauser, Finn Tolkmitt, Tobias Schuster, Laurin Riedesser, Moritz Miller, Levin Wölfle, Marius Müller, Kilian Hölz, David Müller