Bezirkspokal 1. Runde: SV Baindt II – SG Waldburg/Grünkraut I 1:4 (0:3)

Nach einer sehr langen Vorbereitung stand vergangenen Samstag das erste Pflichtspiel der neuen Saison an. Mit dem SV Baindt II traf man in der ersten Runde des Bezirkspokals auf eine erwartungsgemäß gute „zweite“ Mannschaft. Bereits die  ersten Spielminuten zeigte sich die taktische Vorgabe von Coach Michael Riechel auf dem Platz und man drängte den Gegner  bis an den eigenen 16er zurück. Bis zur 26. Spielminute wurden einige sehr gute Spielzüge gezeigt, die allerdings allesamt nicht vom Torerfolg gekrönt wurden. Dann ging es Schlag auf Schlag. In der 27. Minute konnte Laurin Riedesser nach tollem Kurzpassspiel den Führungstreffer für die SG erzielen. Direkt nach dem Anstoß wurde der Gegner sofort wieder angelaufen und zu einem Fehler gedrängt, den Marius Müller mit dem zweiten Treffer der SG bestrafen konnte. Bereits wieder eine Minute später und einem erneuten Attackieren des Gegners konnte sich Moritz Miller im 16er durchsetzen und das dritte Tor des Tages erzielen. So wurde das Spiel eigentlich innerhalb von drei Minuten zugunsten der SG entschieden. Mit einer 3:0 Führung ging des dann schließlich auch in die Halbzeitpause. Nach dem Pausenpfiff sahen die Zuschauer einen deutlich stärker auftretenden SV Baindt. Die SG wurde bereits in der Hintermannschaft aggressiv angelaufen und die Fehler häuften sich. So kam es wie es kommen musste: der SV Baindt erarbeitete sich einige gute Torchancen und die SG hatte Glück, dass der 1:3 Anschlusstreffer erst nach dem Vergeben mehrerer hochkarätiger Chancen fiel. Nach dem Gegentor kam auch Baindt nicht mehr zu nennenswerten Torchancen und es blieb schließlich Moritz Miller überlassen, nach einem Fehler in der Baindter Hintermannschaft den 1:4-Siegtreffer zu erzielen.
Wie so oft wurde das sehr gute Spiel der ersten Halbzeit wieder einmal unnötig spannend und der Deckel nicht frühzeitig draufgesetzt. Man darf gespannt sein, wie sich das Team nächsten Sonntag im ersten Rundenspiel gegen den SV Wolpertswende präsentiert. Eine starke Halbzeit wird gegen diesen Gegner auf jeden Fall nicht für einen Sieg reichen.

Es spielten: Ruess Sebastian, Fabian Brugger, Deniz Akcicek, Alexander Schneider, David Müller, Florian Locher, Moritz Miller, Niklas Kahl, Kilian Hölz, Laurin Riedesser, Marius Müller, Patrick Kibele, Frank Burgenmeister, Tobias Schuster