Der Tabellenführer aus Waldburg-Grünkraut empfing am Sonntag auf heimischen Rasen die Zweitvertretung des SV Ankenreute. Dabei tat sich die Mannschaft von Sven Langbein und Bernd Gruber gegen mutig aufspielende Gäste lange schwer.
Die Ausgangslage vor diesem Lokalderby konnte kaum unterschiedlicher sein. Während es für die SG aus Waldburg-Grünkraut darum ging, die beeindruckende Serie von 7 Siegen aus 7 Spielen auszubauen, reiste der SV Ankenreute mit gerade einmal 3 Punkten erspielten nach Grünkraut.
Von der klaren Tabellensituation war dann bei bestem Fußballwetter schon von Beginn an nichts zu sehen. Der SV Ankenreute begann selbstbewusst und spielte vor allem über die beiden Sturmspitzen mutig nach vorne. Der eigentliche Favorit zeigte sich sichtlich überrascht und brauchte gut 20 Minuten, sowie eine taktische Umstellung der Hintermannschaft um die Spielkontrolle zu übernehmen. Klare Torchancen blieben bis dato auf Seiten der Hausherren Mangelware.
Nach 30 Minuten und ein paar kleinen Annäherungsversuchen war es dann Philip Rösler, welcher nach überlegtem Zuspiel allein vor Philip Deuringer auftauchte. Mit der gewohnten Kaltschnäuzigkeit schoss er zur schmeichelhaften Führung der Heimmannschaft ein. Rösslers viertes Tor im dritten Spiel. Dieses Tor beflügelte den Tabellenführer, zunehmend gewann man an Torgefahr. Nach einem unübersichtlichen Getümmel im Strafraum war es dann Johannes Kiener der am handlungsschnellsten reagierte und nur 8 Minuten nach der Führung das 2:0 markierte. Der SV Ankenreute versuchte danach noch einmal Nadelstiche zu setzen, es blieb jedoch beim 2:0 zur Pause.
In der zweiten Hälfte dann dasselbe Bild: Die SG Waldburg-Grünkraut bemüht um Spielkontrolle, doch der SV Ankrenreute weiterhin immer wieder mit gefährlichem Offensivdrang. Die Defensive , inzwischen durch Andre Koscher und Axel Hauser verstärkt, hatte alle Hände voll zu tun und war dann in der 82. Minute geschlagen als Ludwig Leuthe den späten Anschlusstreffer markierte, welcher für Spannung in der Schlussphase sorgte. Der Tabellenführer brachte die Führung jedoch über die Zeit und darf sich Derbysieger und weiterhin Tabellenführer nennen. Bereits am Dienstag hat die SG Waldburg Grünkraut im Nachholspiel beim FV Molpertshaus die Möglichkeit die Konkurrenz auf Abstand zu halten und den Vorsprung an der Tabellenspitze auszubauen. Anpfiff in Molpertshaus ist um 18.45 Uhr.