Nach den leichtfertig verschenkten Punkten gegen Eschach und Molpertshaus stand für Team 1 seit langem mal wieder ein Heimspiel im Waldburger Seegrasstadion an. Nachdem die treuen Zuschauer sage und schreibe zehn Monate auf ein Heimspiel der SG auf Waldburger Rasen warten mussten, empfing man am 7. Spieltag den SV Blitzenreute. Mit Moritz Miller im Sturm und Levin Wölfe im rechten Mittelfeld begann man das Spiel mit lediglich zwei kleinen Umstellungen im Vergleich zur Vorwoche. Dies sollte sich bereits in der 5. Spielminute auszahlen. Nach einer feinen Einzelaktion über die rechte Seite bediente Levin Wölfe mit einer herrlichen Flanke mustergültig Moritz Miller der in der Mitte in bester „Carsten-Jancker-Manier“ den Ball per Kopf ins Netz befördern konnte. Bereits in der 18. Spielminute konnte Hubert Sterk nach Vorarbeit von Moritz Miller zum 2:0 für die SG einschieben. Wie die Spiele zuvor hatte die SG sogar noch die Chancen das Ergebnis um zwei bis drei Tore in die Höhe zu schrauben und entspannt in die Halbzeitpause zu gehen. Doch wie so oft wurden die Chancen teilweise leichtfertig vergeben. Auf Seiten der Gäste konnte bis zur Halbzeit quasi keine nennenswerte Aktion verzeichnet werden. Der Beginn der zweiten Halbzeit spiegelte den Spielverlauf der ersten Halbzeit wider: Hundertprozentige Chancen der SG wurden leichtfertig vergeben und der Gast aus Blitzenreute bettelte um die nächsten Gegentreffer. Doch es kam anders. Mit der ersten nennenswerten „Chance“ der Gäste fiel dann aus dem Nichts der Anschlusstreffer. Steffen Hauser hatte Erbarmen mit dem äußerst schwachen SVB und fälschte den ersten „Schuss“ der Gäste ins eigene Tor zum Anschlusstreffer ab. Bis dahin konnte man auf Seiten des SV Blitzenreute quasi keinen Torschuss verbuchen. Anschließend stellte unsere SG in weiten Teilen das Fußballspielen ein und bettelte wieder um den Ausgleichstreffer, der dieses Mal zum Glück nicht fallen sollte. Unterm Strich konnte man auf Seiten der SG die haushohe Überlegenheit in den ersten 70. Minuten mal wieder nicht nutzen, um den Sack zu zumachen und so musste bis zum bitteren Ende um die drei Punkte gezittert werden. Dennoch konnten endlich mal wieder drei Punkte auf dem Konto der SG verbucht werden, die am kommenden Wochenende auf den TSV Berg II trifft.

Kader:
Sebastian Ruess, Julian Ruedi, Niklas Sterk, Fabian Brugger, Patrick Kibele, Levin Wölfle, Hubert Sterk, Steffen Hauser, Florian Locher, Laurin Riedesser, Moritz Miller, David Steier, Marian Köbach, Andre Merkle