Zur ungewöhnlichen Uhrzeit musste unser Team 1 in Eschach ran. Bereits um 11.30 Uhr war Anstoß.
In den ersten Minuten war die SG noch nicht richtig wach. Nach ein paar Minuten hatte Eschach die erste Chance auf die Führung. Doch der Kopfball ging nur auf die Oberkante der Latte. Diese Aktion war der Weckruf für die SG danach fand man immer besser ins Spiel und übernahm nach und nach die Kontrolle. Doch im Abschluss fehlte die nötige Präzision und das Quäntchen Glück.
So ging es ohne Treffer in die Pause.
In der 50. Minute die entscheidende Szene des Spiels. Eine Flanke von Eschach verfehlte Freund und Freind und rollte einen guten Meter über die Grundlinie. Alle Spieler drehten ab. Nur ein Eschacher Spieler holte den Ball aus dem Aus und spielte einfach weiter. Und der Schiedsrichter ließ tatsächlich weiterspielen. Flanke und Tor. Alle Reklamationen waren nutzlos. Der Schiedsrichter entschied auf Tor. Eine unerklärliche Fehlentscheidung. Danach wurde das Spiel ruppiger. Die SG versuchte den Druck zu erhöhen, Eschach verteidigte dagegen agressiv. So verging Minute für Minute, doch der Torerfolg wollte einfach nicht gelingen.
So war leider der Schiedsrichter der entscheidende Mann und Eachach darf sich über 3 Punkte freuen. Mehr als ein Unentschieden wäre aber aufgrund der Chancenverwertung wohl nicht drin gewesen.

So gilt es jetzt den Blick nach vorne zu richten. Unter der Woche wartet Molpertshaus und am kommenden Sonntag Blitzenreute. Hier sollten dringend Punkte geholt werden um nicht im Abstiegskampf zu rutschen.

Kader:
Sebastian Ruess, André Märkle, Deniz Akcicek, Jule Ruedi, Pade Kibele, Steffen Hauser, Mori Miller, Flo Locher, Hubi Sterk, Fabi Brugger, Laurin Riedesser, Levin Wölfle, Niklas Sterk, Julius Igel, Daniel Erb