Im Derby gegen den Ortsnachbar Vogt ging es darum möglichst zu punkten,  um nicht weiter in der Tabelle abzurutschen. Vogt kam als Tabellenzweiter und somit als klarer Favorit nach Waldburg. Doch Derbys haben bekanntlich eigene Gesetze. Die vielen Zuschauer sahen zwei grundverschiedene Halbzeiten. Dominierte in Hälfte 1 die Gäste aus Vogt, so dominierten in Spielhälfte 2 die Heimmannschaft der SG und wehrte sich gegen eine drohende Niederlage. Trotz der Überlegenheit in Halbzeit 1 gelangen den Gästen aus Vogt nur wenige Tormöglichkeiten. Die SG kam kaum über die Mittellinie um Tormöglichkeiten zu erarbeiten. Doch das Mittelfeld und die Abwehr verteidigten so geschickt, dass es zur Halbzeitpause nur 0:0 gestanden hat. Was sonst noch durch ging, war eine sichere Beute von unserem Torhüter Sebastian Ruess,  der an diesem Tag wirklich einen Sahnetag erwischt hat. Eine Kopfballmöglichkeit die  übers Tor ging und eine Glanzparade von Torhüter Ruess in Min 40 war eigentlich alles in Halbzeit 1. Die Überlegenheit der Gäste aus Vogt konnten diese nicht für Tore nutzen. In Halbzeit 2 sollten sich die Ereignisse überschlagen. In Min 46 konnte sich wiederum Torhüter Ruess auf Seiten der SG auszeichnen und einen sicheren Rückstand verhindern. Doch es kam wie es kommen musste. Schon 1 Min später gingen die Gäste aus Vogt mit 1:0 in Führung. Ein Eckball ging an 3 Abwehrspielern der SG vorbei. Am langen Pfosten brauchte man nur noch den Fuß hinzuhalten. Dann kam etwas was man nicht alle Tage zu sehen bekommt. Vogt bekam in Min 60 einen Strafstoß wegen eines Foulspiels zuerkannt. Der Schütze aus Vogt verschoss diesen. Da nach Angaben des Schiedsrichters der Torhüter der SG sich zu früh bewegt haben soll, wurde dieser Strafstoß wiederholt. Wiederum trat derselbe Schütze wie beim ersten Mal an. Das Glück, oder Können war diesmal auf unserer Seite. Torhüter Sebastian Ruess hielt den 2. Strafstoß und verhinderte somit eine wahrscheinlich sichere Niederlage. Durch diese Glanztat vom Torhüter der SG ging ein Ruck durch die Mannschaft. Fortan spielte, bis auf einige wenige Konter, nur noch die SG. Sie drängte die Vogter in ihre Hälfte, ohne jedoch vor dem Tor richtig gefährlich zu sein. Um jeden Ball  wurde gekämpft und man sah eine ganz andere Mannschaft wie in den Spielen zuvor. In Min 87 hatte Daniel Erb mit einem Kopfball Pech, der nur knapp über die Latte strich. Die 90 Min waren um und es begann aufgrund von Verletzungen die Nachspielzeit. In Min 91 gelang der tapfer kämpfenden SG aufgrund der kämpferischen Leistung in Halbzeit 2 der erlösende und nicht mehr erwartete Ausgleich. Ein Torschuss wurde von einem Abwehrspieler der Gäste aus dem Strafraum geköpft. Von hinten angestürmt kam Frank Burgenmeister und drosch den Ball vehement Richtung Tor. An Freund und Feind vorbei hatte der Torhüter aus Vogt keine Chance und der Ball zappelte zum Ausgleich im Netz. Dieser enorm wichtige Punktgewinn lässt für die weiteren Spiele hoffen. 

 

Es spielten:

Ruess Sebastian, Kibele Patrick,  Ruedi Julian, Burgenmeister Frank, Erb Daniel, Hauser Steffen, Schuster Tobias, Tolkmitt Finn, Riedesser Laurin, Miller Moritz, Locher Florian, Sterk Niklas, Igel Julius, Lachenmayer Henri, Wölfle Levin, Müller Marius