Nachdem man in der Hinrunde den SV Wolpertswende deutlich schlagen konnte, musste man nun eine schmerzhafte 0:4-Niederlage einstecken.

Das Spiel begann auf Seiten der SG nicht schlecht, hatte man doch die ersten 25 Minuten den Gastgeber eigentlich gut im Griff und konnte den ein oder anderen guten Angriff nach vorne ausspielen. Wirkliche Torchancen entstanden in dieser Phase allerdings nicht. So kam es wie es kommen musste: der SV Wolpertswende konnte in der 30. Spielminute durch einen Kopfballtreffer in Führung gehen. Die mehrmalige Gelegenheit zum Klären wurde vom Team der SG nicht konsequent genutzt, was den mehr als vermeidbaren Gegentreffer zur Folge hatte. Aus diesem Grund ging es mit einem knappen 1:0-Rückstand in die Halbzeitpause. Das Vorhaben, aggressiv und konsequent aufzutreten und den Ausgleich zu erzwingen, wurde sehr schnell im Keim erstickt. Durch eine direkte Ecke, die an Freund und Fein vorbei den Weg ins Tor fand, erhöhte der Gastgeber direkt nach der Pause. Die SG lief in der Folge den Gegner sehr hoch an, was den Wolperstwendener voll in die Karten spielte. So konnte diese nach einer starken Einzelleistung, als man im Mittelfeld drei Gegenspieler ausspielte, im 1-Gegen-1 gegen Torhüter Sebastian Ruess das 3:0 erzielen. Zu allem Überfluss fing man sich an diesem gebrauchten Tag durch einen schönen Sonntagsschuss von hinter der Mittellinie schließlich noch das 4:0.

Bittererweise findet sich die SG nun auf dem ersten direkten Abstiegsplatz wieder und hat nun noch acht Spieltage Zeit, den Abstieg noch abzuwenden. Trotz der aktuell schlechten Phase hat man noch alles selbst in der Hand, die Abstiegsränge noch zu verlassen. Genau aus diesem Grund muss das Team jetzt noch enger zusammenrücken, um in den nächsten Wochen wichtige Punkte zu sammeln.  

Kader: Basti Ruess, Fabi Brugger, Dani Erb, Finn Tolkmitt, Henri Lachenmayer, Johannes Rothenhäusler, Levin Wölfle, Kilian Hölz, Julius Igel, Patrick Kibele, Tobi Schuster, Julian Ruedi, Laurin Riedesser, Basti Moser