Alle 6 Punkte bleiben am ersten Spieltag der neuen Runde bei der SG. Nach dem 3:0 Sieg von Team II  zog Team 1 nach und besiegte die Gäste aus Wolpertswende deutlich mit 6:1  Toren. Das Geheimnis des Erfolges war einfach die rigorose Chancenauswertung. Bei einem solchen Sieg  jemand heraus zu  heben ist ziemlich schwierig. Die Abwehr ließ überhaupt nichts zu. Torhüter Sebastian Ruess hatte einen sehr ruhigen Nachmittag und Kapitän Moritz  Miller glänzte mit 2 Toren. Nach einer etwas ruhigeren ersten Halbzeit steigerte sich auch Tobi Schuster erheblich und erzielte das enorm wichtige 3:1. Prünkstück war mit Sicherheit unser starkes Mittelfeld mit Frank Burgenmeister, Steffen Hauser und Flo Locher. Die erst Spielhälfte war ziemlich ausgeglichen, dies sollte sich in der zweiten Halbzeit erheblich ändern. Die erste Möglichkeit hatte Pade Kibele schon in Min 8 per Kopf. Die Führung für die SG erzielte in Min 18 Steffen Hauser mit einem starken Kopfball nach einer Ecke. Das Spiel wurde anschließend für 20 Min wegen Gewitters unterbrochen. Die Möglichkeit zum 2:0 hatte Pade Kibele wieder durch einen Kopfball übers Tor. Den ersten Schuss konnten die Gäste in der 34. Spielminute verbuchen, ansonsten waren sie harmlos vor dem Tor. Genau zum richtigen Zeitpunkt erzielte Kapitän in der 45. Spielminute nach einem beeindruckenden Solo das 2:0. In Halbzeit 2 spielte nur noch die SG. Es wurden viele Chancen heraus gearbeitet die dann auch größten Teils genutzt wurden. Vorher kam aber die kalte Dusche in Min 49. Die Abwehr war nicht energisch genug und die Gäste nutzten dies zum 1:2 Anschlusstreffer. Bereits 3 Minuten später konnte die SG sich dann mit dem 3:1 belohnen. Tobi Schuster setzte sich am rechten Flügel durch und gekonnt ließ er dem Torhüter der Gäste mit einem Schlenzer ins lange Eck keine Chance. Ein Geniestreich in der 58. Min durch Moritz Miller  mit dem 4:1 besiegelte dann auch die Niederlage der Gäste. Ein direkter Freistoß aus 18 m schoss er ins Torwarteck. Dieser hatte mit einem Lupfer über die Mauer spekuliert. Das 5:1 war ein typisches Flo Locher Tor. Er narrte 2 Abwehrspieler am Strafraum und ließ auch dem Torhüter mit seinem Schuss keine Chance. Vorausgegangen war die Vorarbeit von Marius Müller. Auch der starke Frank Burgenmeister bekam sein Tor in Min 75 mit dem 6:1. Den Schlusspunkt hätte Denis Akcicek mit dem 7:1 setzen können, doch freistehend vor dem Torhüter setzte er seinen Kopfball übers Tor.

Fazit:

Die Tormöglichkeiten rigoros genutzt und dieser gute Start in die neue Runde gibt Selbstvertrauen für die kommenden Spiele.

Kader:
Ruess Sebastian, Kibele Patrick, Brugger Fabian, Ruedi Julian, Köbach Marian, Hauser Steffen, Locher Florian, Burgenmeister Frank,  Schuster Tobias, Miller Moritz,  Hölz Kilian, Müller Marius, Müller David, Riedesser Laurin, Akcicek Deniz