Einen mehr als wichtigen Sieg gegen den SK Weingarten errang unsere SG im sogenannten 6 Punkte-Spiel. Um sich etwas Luft nach hinten zu schaffen war ein Sieg notwendig, alles Andere wäre eine Enttäuschung gewesen. Dass es bis zum Schluss ein nervenaufreibendes Spiel bleiben soll, war so nicht vorgesehen. Nicht wegen der eigentlich nicht vorhandenen Torgefährlichkeit des Gegners, sondern der vielen wiederum vergebenen Möglichkeiten auf Seiten der SG. Nicht weniger als 3 100%ige Torchancen wurden versiebt.

Trotzdem war der Sieg mehr als verdient. Die ersten 25 Minuten hatten es in sich. Schon in der 2. min verpasste Pade Kibele, der an diesem Tag als Mittelstürmer eingesetzt war, eine Hereingabe von Steffen Hauser zur möglichen Führung. Dies sollte er aber schon 2 Minuten später besser machen. Nach einem Eckball erzielte er per Kopf die 1:0 Führung. Dies sollte eigentlich Sicherheit geben, doch weit gefehlt. Schon 3 Minuten später konnten die Gäste per Kopf zum 1:1 ausgleichen. Wiederum 6 Minuten später hatte die SG das Glück auf ihrer Seite, ein Lattenknaller durch einen direkten Freistoß der Gäste fand gottseidank nicht den Weg ins Tor. Mit einem satten Schuss aus 25 m erzielte Steffen Hauser die Führung der SG zum 2:1. Das Spiel wurde nun etwas ruppiger und die Gäste dezimierten sich in der Folge in der 33. min durch eine gelb/rote Karte. Zwei Minuten später hatte Pade die 100% Chance auf 3:1 zu erhöhen, doch seine Nerven versagten vor dem Tor. In der Folgezeit und auch bis zur 70. min tat sich die SG sehr schwer gegen die auf 10 Spieler dezimierten Gäste. Die Chance zu Erhöhen hatte in der 78. min Steffen Hauser und in der 82. min Darius Gruber, jeweils mit 100 % Torchancen. Doch bei beiden versagten vor dem Tor ebenfalls die Nerven. Schade, mit etwas mehr cleverness und mehr Ruhe im Spiel wären sicherlich 3 Tore mehr als möglich gewesen. Fazit: Spiel abhaken, 3 wichtige Punkte mitgenommen.

Da der SV Wolfegg sein Spiel in Haisterkirch verloren hat, hat sich der Abstand somit auf 4 Punkte vergrößert. Dies sollte der Mannschaft Auftrieb für die nächsten Spiele geben. Zum ersten Abstiegsplatz sind es 8 Punkte und zum Relegationsplatz 4 Punkte. Am nächsten Sonntag geht es zum Derby nach Vogt und danach kommt der nächste Abstiegskanditat, der TSB Ravensburg, zum Heimspiel zur SG.

Kader:

Wagner L., Langbein S., Kibele P., Hauser St., Igel J., Wölfle L., Baumann M., Locher F., Schuster T., Akcicek, Kiener J., Ünalan F., Kinnie E., Gruber D.

Tore: Steffen Hauser und Pade Kibele